Veganismus und Fleischersatzprodukte

Fleischersatzprodukte sind so ein Thema für sich. Die einen lieben es, die anderen hassen es. Bei mir ist es wohl so ein Zwischending. Im Prinzip finde ich Fleischersatzprodukte nicht schlecht. Es hat gerade mir am Anfang geholfen, auf die vegane Ernährung umzusteigen. Was hab ich am Anfang nicht alles für Produkte ausgetestet, als für mich alles neu war. Ich glaube, ich habe einige Sortimente komplett durchprobiert.

Das wohl größte Problem ist, dass viele Leute denken, sie könnten dadurch all ihre benötigten Nährstoffe kriegen. Wenn ich ehrlich bin, dachte ich das auch. Für mich war das als kompletter Fleischersatz anzusehen, d.h. alle Nährstoffe die im Fleisch sind, sind auch in den Ersatzprodukten drin. Leider nicht..

Ich verstehe aber widerum viele Leute nicht, die immer alles schlecht machen müssen. Wenn es jemanden damit leichter fällt auf die vegane Ernährung umzusteigen, dann soll er sich ausprobieren. Ich habe es schließlich auch gemacht. Ich esse heute noch Fleischersatzprodukte, aber merke gleichzeitig auch, dass es immer weniger wird. Anfangs gab es bei mir immer Nudeln/Kartoffeln/Reis mit Gemüse und fast täglich irgendein Ersatzprodukt á la Mock Duck, Tofuwürstchen, etc dazu. Mittlerweile gibt es das bei mir höchstens 1-2 mal im Monat. Und da schließe ich Naturtofu mit ein. Ja, es gibt auch Phasen, wo es ab und zu mal mehr ist.

Viele Leute würden jetzt damit argumentieren, dass es irgendein undefinierbarer und zusammengepanschter Müll ist, das als Wurst/Schnitzel/Fisch verkauft wird. Und ja, sie haben teilweise Recht, weil nicht alle Produkte super sind. Aber seien wir doch mal ehrlich: Das ist mir lieber, als zu den gängigen Fastfood-Restaurants zu gehen, einen Hamburger zu bestellen und damit noch mehr Tierleid zu verursachen. Es gibt also wirklich schlimmeres als Fleischersatzprodukte zu essen.

Und wie ich anfangs schon sagte: Es hat mir und vielen anderen geholfen, auf die vegane Ernährung umzusteigen. Wenn man sich dann noch mit dem Thema befasst und erkennt, dass Veganismus nicht allein aus Fleischersatzprodukten besteht, sondern es primär um gesunde und ausgewogene Küche mit viel Obst und Gemüse geht, dann nimmt der Konsum an Fleischersatzprodukten bei den einzelnen Menschen von ganz alleine ab.

Viel schlimmer finde ich die Tatsache, dass die neuen veganen Produkte auf dem Markt immer scheußlicher schmecken und so viele potenzielle Vegetarier/Veganer verschreckt werden.

Advertisements

2 Gedanken zu “Veganismus und Fleischersatzprodukte

  1. Ich denke, man muss einfach ausprobieren – es gibt z.B. (Achtung: Schleichwerbung) von „Wheaty“ so eine Art veganes Rosmarinfleisch, das schmeckt wirklich lecker. Finde ich zumindest. Lupinenwürstchen finde ich aber grauenhaft. Jeder hat halt einen anderen Geschmack.

    Sich aber nur auf diese „Fleischersatz“-Produkte zu verlassen ist aber in der Tat ein Fehler. Nicht nur, weil einem andere Köstlichkeiten entgehen. Die Ernährung wäre nur damit definitiv zu einseitig.

    Gefällt mir

    • Wheaty finde ich auch super, allerdings fand ich den Vesttagsbraten (den ich an Weihnachten hatte) viel zu sehr gewürzt.
      Fleischersatzprodukte aus Lupinen hatte ich aufgrund des Preises bisher noch nicht. Ich habe die Befürchtung, dass es mir wie dir geht und es überhaupt nicht schmeckt. Nach den Bewertungen im Internet zu urteilen wäre das auch gar nicht so abwägig.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s