Selbstgemachte Tortilla-Chips

Die Chips sind eines meiner neusten Experimente, die ich mit gemischten Gefühlen ansehe. Ich hatte in den letzten Tagen so große Lust auf Chips, dass ich kurzerhand meine Weizentortillas zu Chips verarbeitet habe. Eigentlich kann man es nicht direkt Chips nennen, es sind nämlich eher Cracker geworden. Für den Notfall hat es aber gelangt.

Das Problem an der ganzen Geschichte ist wohl, dass es Weizen- und keine Maistortillas waren. Dadurch sind die Fladendreiecke einfach nur knusprig geworden, nicht mehr und nicht weniger. Mit dem passendem Dip dazu ist das aber völlig ausreichend. Mir und meiner Familie hat es geschmeckt. Lange gehalten hat es leider auch nicht.

Tortilla Chips

Selbstgemachte (Weizen-)Tortilla-Chips

Rezept:

  • Tortillas
  • etwas Öl
  • etwas Salz

Zubereitung:

Den Ofen auf 175 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die Tortillas in Dreiecke schneiden und beide Seiten leicht mit Öl bepinseln. Alle Dreiecke auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. So legen, dass sich die Tortilladreiecke nicht berühren. Danach etwas Salz auf die Chips streuseln.

Von jeder Seite etwa 6-8 Minuten backen. Bei selbstgemachten Weizentortillas kann es durchaus etwas länger dauern. Bei gekauften Maistortillas sollte die Dauer perfekt sein. Wenn die Chips an den Rändern etwas braun werden, sind sie fertig. Jetzt noch abkühlen lassen und das große Knabbern kann beginnen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s