Basilikum-Pizza mit veganem Parmesan

Ich habe ja mittlerweile endlich Hefeflocken in meinem Haushalt, daher kann ich in nächster Zeit das eine oder andere käsige Rezept austesten. Eins davon war diese Pizza, mit der ich ziemlichen Ärger hatte.

Laut dem Rezept, das ich mir irgendwann mal notiert habe, sollte ich Trockenhefe nehmen. Bei mir geht die Trockenhefe aber nie so richtig auf, daher nehm ich nur noch frische Hefe. Das nächste Problem war, dass man den Teig 18 Stunden (in Worten: achtzehn Stunden!) gehen lassen sollte. Okay, mach ich! Kam mir zwar etwas komisch vor, aber okay… alles klar… wird schon schief gehen, im wahrsten Sinne des Wortes.

Nachdem ich am nächsten Morgen die Küche betreten habe, war der halbe Teig auf dem Tisch verteilt. Der Teig war etwas sehr doll aufgegangen. Also alles wieder zurück in die Schüssel schieben und nach Feierabend backen. (Zwischendurch ist mit dem Teig übrigens noch zweimal das gleiche passiert!) Nach Feierabend habe ich dann endlich gebacken. Das einzig positive an diesem Malheur war, dass der Teig echt extrem weich war. Ich hab mich kaum eingekriegt, so weich war der Teig!

Aber durch diesen ganzen Ärger werde ich das Rezept des Teiges nicht in diesen Beitrag schreiben. Es war ein ganz normaler Pizzateig. Die Art der Pizza, ob italienisch oder amerikanisch, darf sich jeder selbst aussuchen. Gekauft würde ich nicht empfehlen, weil man daraus keine schönen ‚Fladen‘ formen kann.

Was mich richtig vom Hocker gehauen hat, war das Topping der Pizza! So simple Zutaten, aber so ein gutes Ergebnis. Ich wusste nicht, dass Hefeflocken in einem Rezept soviel ausmachen können. Auf der Seite von Peta2 gab es ein sehr schnelles und einfaches Rezept für veganen Parmesan, welchen ich für das Pizzatopping genommen habe.

Rezept:

Basilikumpizza

Basilikumpizza

  • Pizzateig, selbstgemacht
  • 1 Tasse gehackter Basilikum, frisch
  • 1-2 Knoblauchzehen, gepresst
  • 2 EL veganer Parmesan
  • etwas Chiliflocken
  • etwas Salz
  • 3-5 EL Öl

Zubereitung:

Den Pizzateig in kleine Fladen formen und bei 200 Grad Celsius Ober- und Unterhitze backen bis er fertig ist. Das kann je nach dicke des Teiges unterschiedlich sein. In der Zwischenzeit die restlichen Zutaten miteinander vermengen. Durch die Hefeflocken wird das Öl etwas angedickt und sieht etwas „milchig“ aus, das ist aber völlig normal. Wenn der Pizzaboden fertig ist, sofort die Basilikum-Masse auf dem Pizzateig verteilen. Kann heiß (empfohlen!) oder auch kalt gegessen werden.

Advertisements

2 Gedanken zu “Basilikum-Pizza mit veganem Parmesan

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s