Die Geschichte mit dem Möhrengrün..

Neulich wurde ich freudestrahlend von meiner Mutter mit den Worten „Dein Vater und ich haben dir was mitgebracht!“ empfangen. Ooooh Geschenke! Ich liebe Geschenke!

So stand ich also da und hab ganz aufgeregt auf mein Geschenk gewartet, als mein Vater plötzlich um die Ecke gesprungen kam und fast genauso freudestrahlend wie meine Mutter sagte:“Ich brauchte Möhren zum kochen und das Grün sah noch so gut aus, deswegen hab ich dir Möhrengrün mitgebracht.“ Oh.. wow… also ich meine WOW… Möhrengrün! o.O Ich konnte meine Euphorie vor lauter Freude über dieses überaus außergewöhnliche Geschenk kaum unter Kontrolle halten.

Hintergrund der ganzen Sache ist, dass ich meiner Mutter vor kurzem erzählte, dass ich generell zu wenig Grün esse. Also praktisch alles, was einem spontan dazu einfällt: Spinat, Erbsen, grüne Bohnen, Brokkoli, etc. Ab und zu gibt es zwar ‚grüne Phasen‘ in meinem Leben, in denen ich dann die ganze Woche nur Spinat & Co. esse, aber danach ist auch wieder wochenlang Ruhe.

Es ist ja nicht so, dass ich mich nicht zumindest etwas über das Möhrengrün gefreut hätte, immerhin hab ich aus dem „Abfall“ noch superleckeres Pesto gezaubert. Ich will ja auch nicht undankbar sein, weil ein absoluter Gegner von Lebensmittelverschwendung jeglicher Art bin, aber im ersten Moment stand ich etwas verwundert da. Das war für mich so eine Situation, wie sie von einem Omni nicht besser hätte kommen können.

Pesto aus Möhrengrün:

Pasta mit Pesto

Pasta mit Pesto

  • ein Bund Möhrengrün
  • Knoblauchzehen nach Geschmack (alternativ Knoblauchpulver)
  • Salatkerne nach Wahl (Pinienkerne, Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne oder gemischt)
  • viel Olivenöl
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Das Möhrengrün gründlich waschen und mit den restlichen Zutaten in den Mixer geben. Das Öl lieber nach und nach zu dem Pesto geben anstatt von Anfang an zuviel in den Mixer zu geben. Anschließend mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Optional: Ihr könnt, falls gewünscht, als Parmesan-Ersatz (für das klassische Pesto) Hefeflocken mit unter das Pesto mischen. Mir persönlich gefällt das Pesto auch ohne irgendetwas käsiges.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s